Wie Sie sich ein günstiges Videoüberwachungssystem einrichten Empfehlung

Die Einrichtung eines Videoüberwachungssystems für Ihr Zuhause muss weder teuer noch kompliziert sein. Mit den richtigen Produkten kommen Sie schnell und einfach zu einer Lösung und brauchen nur einige Geräte sowie wenige Werkzeuge beim Einrichten: Positionieren Sie ein paar Kameras auf Regalen oder Bücherschränken oder montieren Sie sie an der Wand bzw. an der Decke und versorgen Sie die Geräte über eine Steckdose mit Strom. Verbinden Sie die Kameras mit Ihrem Heimnetzwerk. Ein Assistent führt Sie in ein paar einfachen Schritten durch die Installation und schon kann die Überwachung beginnen.

Zum Beispiel mit der mydlink Wireless N Internet/Security Camera (DCS-930L), mit der mydlink Wireless N Tag&Nacht Home IP Camera (DCS-932L) oder auch mit der H.264 mydlink Wireless N Tag&Nacht Home IP Camera (DCS-942L): Die Kameras sind unauffällig - sie können auf ein Regal gestellt oder an der Decke oder Wand aufgehängt werden. Sie sind über WLAN vernetzt und werden automatisch mit einem Heimnetzwerk verbunden, ohne dass Sie durch das gesamte Haus Kabel ziehen müssen. Per Plug-and-Play lassen sie sich schnell und einfach einrichten. Es sind erschwingliche Modelle, mit denen Sie weite Teile Ihres Zuhauses überwachen können.

etzwerkkameras unterscheiden sich von Webcams, weil sie unabhängig von einem Computer funktionieren. In Verbindung mit dem kostenfreien Internetportal mydlink können Sie von überall her dieLive-Video-Streams der Kameras anschauen – via Webbrowser am Computer oder via App auf Ihrem Smartphone bzw. Tablet-PC.

Nachdem die Kameras montiert und aufgestellt sind, muss definiert werden, wie die Video-Streams der Kameras zum Internet gelangen. Hier kommt Ihr bestehendes Netzwerk zum Einsatz. Die beste Lösung ist ein Heimnetzwerk mit einer schnellen WLAN-Verbindung wie dem Wireless N Standard, da Live-Videos eine hohe Bandbreite benötigen. Daher sollten die eingesetzten Router die erforderliche Leistung und Geschwindigkeit mitbringen. Wenn Sie für Ihr Kameranetzwerk einen Router brauchen, ist etwa der D-Link® DIR-825 eine gute Wahl. Er bietet eine ausgezeichnete Leistung und Geschwindigkeit zu einem erschwinglichen Preis.

Zu guter Letzt ein paar Hinweise zu den Live-Streams. Dazu müssen Sie keine Software installieren. D-Link Cloud Kameras wie die DCS-930LDCS-932L und DCS-942L unterstützen das Web-Portal mydlink™, über das Sie mit einem beliebigen Browser Zugriff auf die Videos Ihrer Kamera(s) haben. Mit der mydlink App können Sie sich die Videos zudem auf einem iPhone, iPad oder Android-Gerät ansehen. Zusätzliche praktische Funktionen, unter anderem eine Videoaufzeichnung in bestimmten Zeiträumen oder wenn eine Bewegung erkannt wird (verbunden mit ener automatischen E-Mail-Benachrichtigung) sowie die Videos auf einem Speichergerät aufzuzeichnen bietet die mitgelieferte D-ViewCam® Software.

Mit den drahtlosen Netzwerkkameras von D-Link können Sie sich mit geringem Aufwand ein kostengünstiges Videoüberwachungssystem für Ihr Zuhause einrichten. Der Nutzen – ein beruhigendes Gefühl und eine erhöhte Sicherheit – lässt sich nicht mit Geld aufwiegen.

1 Kommentar

  • Greghouse
    Greghouse Mittwoch, 20. Januar 2016 15:46 Kommentar-Link

    Schöner Artikel, in den heutigen Zeiten kann man nie vorsichtig genug sein. Gibt teilweise auch Überwachungskameras welche über Powerline laufen. Somit muss kein Kabel verlegt werden und von einem Wlan ist man auch nicht mehr abhängig.
    Mfg

Schreibe einen Kommentar

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos